Kunden-Hotline: 0800 0 74 95-10
StartErdgasWissenswertes

Wissenswertes

Wissenswertes

Mit ERDGAS haben Sie sich für einen effizienten und innovativen Energieträger entschieden. Warum Ihre Entscheidung richtig ist, haben wir hier für Sie zusammengestellt.

ERDGAS ist wirtschaftlich


Erdgaskessel arbeiten aufgrund der guten Verbrennungseigenschaften von ERDGAS besonders effizient.



Erdgasheizungen benötigen außerdem nur wenig Platz – das ist insbesondere bei der Planung von Neubauten oder dem nachträglichen Einbau einer modernen Heizung oft ein entscheidendes Argument.

Eine Erdgasheizung ist in der Anschaffung vergleichsweise preiswert. Moderne Heizungsanlagen garantieren einen hohen Nutzungsgrad – das wirkt sich positiv auf den Energieverbrauch aus.


ERDGAS ist umweltschonend


ERDGAS spielt in der umweltbewussten Energieversorgung eine Schlüsselrolle: Es bietet vielfältige Anwendungsmöglichkeiten (für die Heizung, Warmwasserbereitung, Kälte- und Stromerzeugung, als Kraftstoff) und lässt sich effizient und komfortabel einsetzen. ERDGAS ist der emissionsärmste fossile Energieträger und kann in vielen Anwendungen Energieträger ersetzen, die höhere Umweltbelastungen verursachen. Biogas lässt sich mit entsprechender Aufbereitung auf Erdgasqualität (Bio-Erdgas/Biomethan genannt) veredeln und in vorhandene Erdgasnetze einspeisen. Das ist eine besonders sparsame Möglichkeit, regenerative Energien zu nutzen.


ERDGAS ist innovativ


ERDGAS bringt jede Menge Vorteile in Ihr Haus. Es ist kombinierbar mit regenerativen Energien und mit effizienten, innovativen Technologien zukunftsfähig nutzbar.
Eine ideale Verbindung ist beispielsweise die Kombination von Solarwärme mit Erdgasbrennwerttechnik. Gerade bei der Warmwasserbereitung im Einfamilienhaus ergänzen sich beide Energieträger optimal: Bei Sonneneinstrahlung wird die Solartechnik genutzt, ERDGAS hingegen sorgt für die Wärme an trüben Tagen.




Mit kleinen Blockheizkraftwerken, so genannten Mini-BHKWs, wird beispielsweise die Strom- und Wärmeversorgung von Mietshäusern dezentral, d. h. vor Ort möglich. Zudem können kleine Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen (Strom erzeugende Heizungen), durch die auch Ein- bis Zweifamilienhäuser mit Heizenergie und Strom versorgt werden können, schon bald zum Alltag im Heizungskeller gehören.

Gas-Brennwertheizungen zählen zu den preisgünstigsten, sparsamsten und technisch ausgereiftesten Heizsystemen. Bei älteren Heizungen geht ein Großteil der Wärme, also Energie, über die Heizungsabgase (ca. 150 Grad Celsius heiß) durch den Schornstein verloren. Eine moderne Brennwertheizung nutzt diese Wärme, um zusätzliche Heizenergie für die Heizung zu gewinnen.

Gaswärmepumpen kombinieren effiziente Erdgasheiztechnik mit der Nutzung von Umweltwärme aus Sonne, Luft, Wasser oder Erde in einem Gerät. So wird etwa ein Viertel der benötigten Energie fürs Heizen auf erneuerbare Weise erzeugt. Damit gehen gegenüber herkömmlichen Gasheizungen CO2-Einsparungen von durchschnittlich 20 bis 30 Prozent einher. Durch die Verwendung von Umweltwärme erreichen Gaswärmepumpen selbst bei niedrigen Außentemperaturen noch hohe Wirkungsgrade. Dadurch decken sie auch im Winter die Heizgrundlast effizient ab. Auch Bedarfsspitzen können über das Gaswärmepumpen-Aggregat abgedeckt werden, wodurch konstant hoher Wärmekomfort garantiert ist. Sie können zum Beheizen, Kühlen, Klimatisieren und Entfeuchten eingesetzt werden.

Es klingt nach Zukunftsmusik, wird aber bereits Alltag sein:  Ähnlich der Kraft-Wärme-Kopplungs -Geräte erzeugen Brennstoffzellen Wärme und Strom durch die sogenannte "kalte Verbrennung“. Dabei wird die Energie nicht mechanisch, sondern elektrochemisch umgewandelt. Damit geht eine weitere Steigerung der Effizienz einher.


ERDGAS ist sicher


Damit die Versorgung mit ERDGAS gesichert ist, investiert die Energiewirtschaft bereits heute große Summen. Der Großteil des umweltschonenden Energieträgers wird im Ausland gefördert und gelangt auf verschiedenen Wegen nach Deutschland.

Seit 2011 transportiert eine neue Pipeline durch die Ostsee direkt  ERDGAS nach Europa – ein wichtiger Beitrag zur verlässlichen Erdgasversorgung in Deutschland.

Nach Berechnungen von British Petrol liegen 73,4 Billionen Kubikmeter der weltweiten Erdgasreserven im Nahen Osten und 14,8 Billionen in Asien. In Nordamerika sind es ebenso wie in Mittel- und Südamerika jeweils ca. sieben Billionen Kubikmeter. 64,1 Billionen Kubikmeter der Erdgasvorkommen befinden sich in den GUS-Staaten sowie zu einem sehr geringen Teil auch in Westeuropa.

Insgesamt reichen die weltweiten Erdgasreserven nach heutigen Erkenntnissen noch bis weit ins nächste Jahrhundert hinein.

Quelle: ERDGAS.info

ÖkoPLUS
TÜV-Zertifikat